Klosterstadt Rehna


Rehna – unsere Heimatstadt

Die Lage ist ideal für die Anreise, 7 km von der Autobahn A 20 entfernt und genau in der Mitte zwischen Schwerin und Lübeck an der B 104.
Rehna – das ist eine Kleinstadt im Herzen Nordwestmecklenburgs mit ca. 3000 Einwohnern, einem intakten Altstadtkern und der Klosterkirche mit einem dazugehörigen Klostergarten. Dieser wurde nach dem Konzept – Hildegard von Bingen – hergerichtet. Eine Kneippanlage rundet das Bild einer Erholungsoase direkt ab. Kleine Spazierwege führen direkt um den Mühlenteich herum, Bänke laden zum Verweilen ein. Gut erreichbare Holzstege zeigen auch, dass von unseren Stadtvätern an Gehbeeinträchtigte gedacht wurde. So kann das gesamte Areal gut überblickt werden.
In regelmäßigen Abständen finden Führungen durch die gesamte Klosteranlage statt.
Wer noch gut zu Fuß ist, der kann eine kleine Wanderung (ca. 1,5 km) zum benachbarten Denkmalsberg unternehmen. Hier erinnert ein riesiges Metallkreuz an die Gefallenen des 1. und 2. Weltkrieges. Das Deutsche Haus zählt zu den ältesten Gebäuden der Stadt Rehna und wurde innen und außen aufwändig saniert.

Im Jahr 2000 gewann unsere Kleinstadt den TATORTpreis der Umweltbundesstiftung. Das spiegelt sich in einem wunderschönen Straßenbild wieder, Rotdorn ziert unsere Hauptstraße, alle Gehwege wurden instand gesetzt , behindertengerecht abgesenkt und die Nebengassen laden mit ihren malerischen, sanierten Altstadthäusern zum beschaulichen Spaziergang ein. Eine Einkaufsmöglichkeit für die Senioren vom Haus am Wiesengrund ist ca. 300 m entfernt und leicht zu Fuß zu erreichen.